Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

kinoX // planB

kinoX // planB

SIEBENECK + Gesine Zeller
kinoX ist ein mobiler Kinopavillon, entwickelt in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Berlin, der Fakultät Planen Bauen Umwelt, dem Lehrstuhl Donatella Fioretti, sowie unserem Auftraggeber dem Verein Kiezkieken eV.
Im Rahmen eines Wettbewerbs bestand die Herausforderung darin, einen KinoPavillon zu entwickeln der sich nahtlos in die Ruinenszenerie der Wiesenburg etabliert, Platz für mindestens dreißig Personen bietet und besonders kostengünstig ist. Kino X bietet Raum für etwa 50 Pers., die in, auf und neben dem Pavillon Platz finden. Die Hauptprojektionsfläche richtet sich nach Vorne und nutzt den Bestand die Ruinenmauern des im Jahre 1868 erbauten und später, 1945 durch eine Brandbombe großteils zerstörten Obdachlosenasyls. Des Weiteren bilden sich zwei weitere, kleinere Installationsflächen.
Der Entwurf basiert auf einem Stecksystem mit fünf durchlaufenden Stahlrohren. Die Bohlen werden Stück für Stück aufgeschoben und durch ein eigens entwickeltes Abstandsmodul ausgesteift. Hierbei bleibt die Bohle völlig unverändert.
Die Rahmen sind in ihren minimalen Dimensionen soweit variabel wie es das benutzte Gerüstsystem vorgibt, jedoch gibt es in den maximalen Dimensionen nur wenig Einschränkungen. Es sind sowohl vertikale als auch horizontale Verbindungsmöglichkeiten realisierbar, die viele Raumstrukturen offen lassen. So kann aus
dem entworfenen Kino je nach Anforderung ein Messestand, eine Kunstgalerie oder auch ein Arbeitsatelier entstehen. Dieses System funktioniert mit fast jedem Bohlensystem. Erprobt sind die Systeme BERA / Rux und Plettac.
Mit freundlicher Unterstützung von:
WERSTAG & GETALIT
ASTA TU Berlin
BSS Drahtseil GmbH
SCHREINEREI NORD
Fotos: © Christoph Rokitta
Wrangelstr.52
10997 Berlin
mail@siebeneck.berlin